Die Bankenkrise ist längst nicht vorüber, Städte und Gemeinden sind verschuldet, Regierungen reagieren hilflos. Eurokrise und Grexit sind die Schlagworte in diesen Tagen. Ein allgemeines Unbehagen macht sich breit: warum sollten Steuerzahler für Milliardenhilfen an Banken einstehen, wenn diese ihre Krisen selbst verursacht haben? Welche skrupellosen Spieler sind in den internationalen Finanzmärkten unterwegs? Was wissen wir wirklich darüber? Martin Armstrong (armstrongeconomics.com) behauptet, mehr zu wissen als andere!

Martin Armstrong ist THE FORECASTER. Er entwickelte Anfang der Achtzigerjahre ein Computermodell, mit dem er Ereignisse der Weltwirtschaft erschreckend präzise voraussagte: die Russlandkrise 1998/99, die Dotcom-Blase 2000, die Finanzkrise 2007, die Eurokrise 2009. Ist dieser Mann ein Genie oder ein Scharlatan? Weiß er mehr, als alle Wirtschafts- und Finanzwissenschaftler zusammen? Alle wollen seinen Code, sein Computermodell, das die Weltökonomie und Kriege vorhersagen kann. Denn wer Kriege führen will braucht Geld. Im September 1999 stürmte das FBI sein Büro. Wegen Betrugs wurde Martin Armstrong verhaftet und verbrachte zwölf Jahre im Gefängnis – ohne Urteil. Wollte man einen Unbequemen zum Schweigen bringen?

Zur Filmwebseite

1


Das ORAKEL (engl. THE FORECASTER) ist ein Dokumentarfilm über Martin Arthur Armstrong, ein Finanzmagier aus Philadelphia, der in den neunziger Jahren mit Hilfe eines Computermodells und der Zahl Pi auf den Tag genau Wendedaten der Wirtschaft voraussagte: Mit Hilfe seiner geheimnisvollen Entdeckung sagte er den Oktobercrash 1987 voraus, die Dollar-Baisse 1986 und den Nikkei Crash 1989. Er wurde zum Ökonom des Jahrzehnts gekürt. Die Japaner nannten ihn einfach nur Mr. YEN. Als das FBI 1999 seine Büroräume stürmte, um an sein geheimnisvolles Computermodell zu kommen, wurde er kurze Zeit später wegen Betrugs verhaftet und sieben Jahre wegen Missachtung des Gerichts eingesperrt – ohne Gerichtsverfahren. Seit September 2011 ist Martin Armstrong wieder frei. Er hat sich bereit erklärt die Hauptfigur dieses Films zu werden – ein Film über die weltweite Finanzkrise, der wir scheinbar machtlos gegenüberstehen. Doch Martin Armstrong glaubt eine Lösung zu haben und bietet den Regierungen seine Hilfe an, um den globalen Armageddon zu verhindern.

Die ganze Geschichte lesen

“Thriller than reality.“
Weekly newspaper "Die Zeit"

“The Forecaster Is a Compelling Doc of Financial Espionage."
Village Voice Review by Chris Packham

„Hopefully, this film is coming just in time in the middle of political turmoil around the world where people want to know what is really going on. That is what this film is all about and on this score, I hope it will be the catalyst for serious reform and change.“
Martin Armstrong

"The fascinating aspect is the stark difference between the American and European press. The American press, in general, are too engaged in self-censorship to report the truth to the people. At least in Germany, they are willing to discuss hard issues."
Martin Armstrong

Das Geheimnis der Münzen – Martin Armstrong fing als kleiner Junge an, Münzen zu sammeln. Sein dauerhaftes Interesse für Numismatik machte ihn reich, führte ihn zum Rohstoffhandel und schliesslich zur Entwicklung seines Economic Confidence Models. Die Wurzeln dafür liegen im antiken Rom.

Die Sicherung des Codes – Martin Armstrongs aufwändig entwickeltes Modell zu Zusammenhang von Wirtschaft und Vertrauen (Economic Confidence Model) hat enorme Konsequenzen für die gesamte westliche Welt. Goldman Sachs, die CIA und das FBI – es gab kaum jemanden, der den Algorithmus hinter dem Modell nicht in seinen Besitz bekommen wollte.

Mehr Bonusmaterial

Der Untergang Roms – Die sich immer wiederholenden Muster antiker Zivilisationen brachten Martin Armstrong darauf, dass Vertrauens- und Wirtschaftzyklen die Grundlage des menschlichen Zusammenlebens bilden. Mithilfe historischer Aufzeichnungen sagt er unserer modernen Gesellschaft keine besonders rosige Zukunft voraus.

Die interaktive Erweiterung der Dokumentation

Der Dokumentarfilm „The Forecaster“ erzählt die Geschichte des Börsenwunderkindes Martin Armstrong. Armstrongs Börsenvorhersagen (Forecasts) und seine Verknüpfungen in das politische und wirtschaftliche Establishment sind gleichzeitig komplex und brisant. Die crossmedia-Plattform „The Forecaster – Interactive“ stellt die thematische Vielfalt und Aktualität des Films an den Ausgangspunkt ihrer Narration. In einem interaktiven Zeitstrahl werden zentrale Ereignisse aus Armstrongs Biographie – insbesondere seine Börsen-Forecasts – in den Kontext welt- und finanzpolitischer Ereignisse gebracht. So kann der Zuschauer die Fragen, die der Film aufwirft, selbstständig weiterrecherchieren. Die Plattform orientiert sich an den Forecasts Armstrongs und reicht dabei weit in die finanzpolitische Vergangenheit zurück. Sie zeigt aber auch – wie es die Natur der Forecasts ist – in die nahe Zukunft. Und vielleicht findet der Zuschauer dort auch eine Antwort auf die vielleicht dringlichste Frage: Treffen die Forecasts zu?

The Forecaster Interactive

BelgienMillenium Film Festival
2016

Australien

The Indievillage Film Fest2015
FinnlandRokumentti Rock FF 2015
NiederlandeInScience2015
RusslandContemporary Science2015
MexicoDocsDF
2015
NiederlandeFraud Film Festival
2015
Macedonien   IFF "Manaki Brothers"2015
EnglandCambridge Film Festival2015
KroatienVukovar Film Festival
2015
SüdkoreaEBS (EIDF)2015
ZypernLemesos IDF2015
MexicoGuanajuaro IFF (GIFF)
2015
ItalienBiogra Film Festival2015
NeuseelandDocumentary EDGE2015
RumänienTransilvania International 2015
SpanienDocs Barcelona2015
NeuseelandDocumentary EDGE2015
USA Filmfestival Seattle 2015
KanadaBest of DOXA
2015
DeutschlandBest of Docfest Munich
2015
PolenPlanet+Doc Film Festival2015
DeutschlandDocfest Munich2015
BelgienDocville Film Festival2015
KanadaDOXA Documentary2015
EnglandBertha DocHouse2015
Irland Belfast Film Festival2015
USA Cinema Village2015
USA Laemmle Music Hall 32015
EnglandBertha DocHouse2015
Griechenland17th Thessaloniki IFF
2015
KroatienZAGEBDOX2015
Niederlande  IFDA (Weltpremiere)
2014

 

 


Thriller als die Wirklichkeit (DE)
05/06/2015 | ZEIT ONLINE | von Karsten Polke-Majewski

Ein Gespräch mit „Börsenprophet“ Martin Armstrong (DE)
05/06/2015 | Nordkurier| Interview

The Forecaster - The story of espionage (EN)
05/07/2015 | LA Weekly & OC Weekly | by Chris Packham

"Es wird zu einem großen Crash kommen"
Finanzprophet Armstrong sagt Ende des Euro voraus (DE)
05/07/2015 | Die Welt | von Nando Sommerfeld & Holger Zschäpitz

Hellseher mit dunkler Vita (DE)
05/07/2015 | ZEIT ONLINE | von Heike Buchter

Alles auf Rot (DE)
05/07/2015 | Junge Welt | by Arnold Schölzel

Filmkritik: „Ich habe um mein Leben geschnitten“ (DE)
05/07/2015 | Stuttgarter Nachrichten | von Cornelius Oettle


Finanzmarkt-Star sagt den Zerfall des Euro voraus (DE)

05/08/2015 | Huffingtonpost | von Dr. Gunda Windmüller

Von Glaskugeln und Verschwörungstheorien (DE)
05/09/2015 | derFreitag | von Christine P. Krohne

The Forecaster - DOXA Review Vancouver (EN)
04/29/2015 | Straight | by Miranda Nelson

Börsen-Analytiker Martin Armstrong: "Ich erwarte einen Crash im Oktober" (DE)
04/16/2015 | Huffingtonpost | von Marcel Bohnensteffen

Interview with Martin Armstrong (DE)
04/13/2015 | Wirtschaftswoche | von Rüdiger Strum

The Forecaster - IDFA Review

16/12/2014 | The Hollywood Reporter | by Neil Young

Auf seiner Europatour besuchte Martin Armstrong Barcelona für eine Vorstellung mit Q&A beim DOCS Film Festival. Dabei kam er auch im Büro von FXstreet für ein exklusives Interview vorbei, um über die aktuellen Ereignissen auf den internatioanlen Finanzmärkten zu sprechen.

Interview mit Martin Armstrong und Filmemacher Marcus Vetter im Mai 2015 als Martin Armstrong während seiner Eurpatour Berlin besuchte.

“The Forecaster plays like a slickly elaborate sketch for a future Hollywood retelling in the Wolf of Wall Street mold."
IDFA Review by Neil Young

“The Forecaster Is a Compelling Doc of Financial Espionage."
Village Voice Review by Chris Packham

Eine Produktion der Filmperspektive

Produktionsjahr 2014
Länge 100 Minuten
Format HD/DCP/Dolby Digit
Produktion Filmperspektive GmbH
In Koroduktion mit EIKON Berlin
TV Plus Hannover
SWR /ARTE /NDR
Unterstützt von MFG | MEDIENBOARD
NORDMEDIA | DFFF
Regie & Schnitt Marcus Vetter
Co-Regie Karin Steinberger
Kamera Georg Zengerling
Sound Aljoscha Haupt

In Koproduktion mit Eikon, TV PLUS, SWR, ARTE & NDR

Soundmischung        Jonathan Schorr
Original Musik Sven Kaiser
Art Director Michele Gentile
Associate Producer

Anne Walser C-Films
Ulf Meyer addictive film

Produzenten Ulli Pfau
Michael Heiks
Marcus Vetter
Verleih Deutschland Farbfilm
Verleih Schweiz Praesensfilms
Weltvertrieb Autlook Filmsales
welcome(at)autlookfilms.com